DZG Globetrotter Sommertreffen 2017 / Summer event in Hachenburg – Fortsetzung / continued

Nach einem gelungenen Wochenende beim Sommertreffen 2017 der DZG hier noch ein etwas ausführlicherer Bericht – die ersten Bilder hatte ich ja bereits am Samstag verbreitet.

After an enjoyable weekend at the DZG summer event 2017 I am writing a more detailed post – the first photos I had already posted on Saturday.

Wir sind am Freitagnachmittag (23. Juni) aus dem Raum Siegburg nach Hachenburg angereist und haben dazu die B8 (alte Frankfurter Straße) über Hennef, Uckerath und Altenkirchen, dann B413 genommen. Eine kurzweilige Strecke, die mit ihren vielen Dörfern, kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants zum Halten und Verweilen animiert. Die Strecke ist in unserer Karte unten in orange markiert.

On Friday afternoon (June 23rd) we came from the Siegburg area to Hachenburg using the B8 (old Frankfurt road) via Hennef, Uckerath and Altenkirchen, then B413. A nice track with its small villages, shops, cafés and restaurants that invite to stop and stay for a while. In our map below we have marked the route in orange.

Als wir am gut ausgeschilderten Veranstaltungsort ankamen, waren bereits viele Teilnehmer angekommen. Fahrzeuge unterschiedlichster Bauart standen schon auf der Wiese, vom normalen Pkw mit Wohnanhänger über diverse, teilweise hochgradig optimierte Geländewagen bis zum allradgetriebenen 16-Tonnen Expeditions-Lkw mit Spezialkabine. Bei zudem sehr gutem Wetter war so der Rundgang über die Wiese mit Fachsimpeleien sehr abwechslungsreich.

When we arrived at the event location, already several participants had arrived. Vehicles of very different kind could be found from the normal road car with camping trailer to 16 ton 4WD expedition trucks with dedicated special cabins. Enjoying the good weather, it was fun to stroll across the parking and talk to the various owners.

Beim Anmeldungszelt wurde man vom freundlichen Organisationsteam begrüßt, eingecheckt und mit dem Programm des Wochenendes vertraut gemacht. At the arrival hut, the friendly DZG team welcomed and checked in all participants, highlighting the agenda of the weekend.

Für das leibliche Wohl war gut gesorgt, ab dem Abend war der Essenstand mit wohlschmeckenden afrikanischen Gerichten sowie der Getränkestand sehr gut besucht – alles wurde zu sehr fairen Preisen angeboten. Food and drinks were served at very decent prices, the african meals were delicious and the demand high.

Für die Kinder gab es ein separates Zelt mit diversen Spielen, Spielzeug und Büchern. For children, there was a separate tent with toys, games and books.

wp-image-1941633679

Leider konnte ich die Abendveranstaltungen mit Bildvorträgen nicht besuchen, da ich unseren Sohn nicht alleine im Fahrzeug schlafen lassen wollte. Unfortunately, I was unable to attend the evening events with lectures as I did not want my son to sleep alone in the car.

Am Samstag begann der Tag für uns nach dem Frühstück mit dem Programm Balancieren und Jonglieren für Kinder und Eltern – hat viel Spass gemacht. Am Nachmittag war dann Zeit für einen Besuch der sehenswerten Hachenburger Innenstadt / Altstadt, der sich auf jeden Fall lohnte. Passend zum Globetrottertreffen fanden dort auch Veranstaltungen zum Ruanda-Tag von Rheinland-Pfalz mit Live-Musik und diversen Informationsständen statt.

On Saturday, the day started with the juggling and balancing event after breakfast – big fun for kids and parents. In the afternoon, it was time for a short excursion by bike to the small but attractive old city center of Hachenburg. Well aligned with the DZG event, the so called Ruanda day took place on the market square with live music and various information booths.

Zum Sonntagmorgen stellte sich dann leider trübes Wetter mit kälteren Temperaturen und Regen ein, so dass viele Teilnehmer sich wohl dazu entschieden, etwas eher als ursprünglich geplant abzureisen. Zum Zeitpunkt unserer Abfahrt gegen 13:00 Uhr hatte sich die Fahrzeugwiese bereits deutlich geleert.

On Sunday morning the weather unfortunately turned worse with rain and colder temperatures. That seems to have caused several event participants to leave a bit earlier than originally planned. At the moment of our departure at about 13:00, the parking had already emptied quite a lot.

Auf unserem Rückweg Richtung Siegburg (in unserer Karte unten grün markiert) entschieden wir uns für einen kurzen Besuch der bekannten Abtei Marienstatt (Zisterzienserkloster und Wallfahrtsort) mit ihren sehenswerten Gebäuden und Gärten. Keine Zeit blieb leider zur Einkehr ins dortige Brauerei-Restaurant.

For our return trip towards Siegburg (marked in green in our map below), we decided to quickly visit the famous abbey Marienstatt with its attractive buildings and gardens. Unfortunately, due to the lack of time we were unable to stop at the brewery restaurant there, although its menu card was very seducing.

Belastbarkeit Zurrschienen in der Heckgarage – load limit of the lashing rails in the boot / Hymer ML-T 580 4×4

In einem früheren post haben wir über den Transport unserer Fahrräder im Kofferraum des Hymer ML-T 580 4×4 und deren Befestigung an den Zurrschienen berichtet. Bisher hatten wir in der Bedienungsanleitung keine Angaben zur Belastbarkeit der Zurrschienen finden können. Eine am 11.5.2017 an Hymer direkt gestellte Anfrage zur Belastbarkeit blieb bis heute unbeantwortet.

Inzwischen hat jedoch unser Hymer-Vertragshändler eine Antwort hierzu von Hymer erhalten und diese lautet wie folgt (Zitat im Wortlaut):
„Wir geben pro Öse eine Last von 150 kg frei bei einem Mindestabstand von 500mm von Öse zu Öse.“

In an earlier post we described how we are trying to transport our bikes in the boot of our Hymer ML-T 580 4×4 using the boot’s lashing rails. So far, we had not found any information about the load limits of those rails. Hymer still has not responded to our e-mail from May 11th 2017 about the limits.

In the meantime though, our Hymer dealer has received a response from Hymer which I can now translate:
„We approve per eyelet a load of 150kg with a minimum distance of 500mm from eyelet to eyelet.“

Briancon – Col du Galibier – Mont Blanc

Nach unserem Morgen-Spaziergang durch die Altstadt von Briancon am 14. Tag unseres Mai 2017 Frankreich Roadtrips (1. Juni 2017) traten wir die Weiterfahrt in Richtung Mont Blanc über den Col du Galibier an. Von Briancon aus geht es in Nordwestlicher Richtung durch das schöne Tal Vallée de la Guisane zunächst zum Col du Lautaret (2058m) und dann weiter hinauf bis 2556m. Es folgt die Abfahrt ins Tal über Valloire und Saint-Michel-de-Maurienne und schliesslich über die Autobahnen A43/A430 vorbei an Albertville in Richtung Chamonix. Auf unserer Karte unten ist die Strecke grün markiert.

Day 14 (June 1st 2017) of our May 2017 France road trip: After our morning stroll through the historic center of Briancon we continued our trip towards Mont Blanc via the famous Col du Galibier. Driving northwest from Briancon we passed the nice valley Vallée de la Guisane up to the Col du Lautaret (2058m) and then further up to 2556m. Continuing downhill, via Valloire and Saint-Michel-de-Maurienne, we used highways A43/A430 passing Albertville direction Chamonix. On our map below, the day’s track is marked in green.

Oben am Col du Galibier war die Fahrt durch den Tunnel (2556m) verpflichend, da die D902B wegen Schnees noch geschlossen war. Der berühmte Galibier (laut Wikipedia die 9. höchste asphaltierte Bergstraße in Europa) verwöhnte uns mit tollen Aussichten sowohl auf der Berg- als auch auf der Talfahrt.

At the upper part of the Col du Galibier (2556m), the tunnel had to be taken, as the D902B was still closed due to large amounts of snow. The famous Galibier (according to Wikipedia the 9th highest hardened mountain road in Europe) pleased us with great views and scenery driving up- and downhill.

Am Abend kamen wir am Campingplatz “Les Dômes des Miages” in Saint-Gervais-les-Bains an. In the evening, we arrived at the magnificent camp site “Les Dômes des Miages” in Saint-Gervais-les-Bains.

Camping “Les Dômes des Miages”: Einer der schönsten Plätze Frankreichs? – One of the most beautiful camp sites in France?

Eigentlich wollten wir nur eine Nacht in der Nähe des Mont Blanc übernächten. Die Schönheit dieses Ortes ließ uns jedoch eine zweite Nacht anhängen. Bei traumhaftem Wetter genossen wir den Blick auf die noch schneebedeckten Berge, die frische Luft und das beruhigende Plätschern des durch den Platz fließenden Baches. Der Campingplatz “Les Dômes des Miages” liegt auf ca. 900m Höhe im Süden der Ortschaft Saint-Gervais-les-Bains.

According to our plan we were supposed to stay only one night in the vicinity of the Mont Blanc. The beauty of this location though made us stay one night more. With the luck of great weather, we enjoyed the view to the still snow-covered mountain tops, the fresh air and the soothing ripple of the creek crossing the site. The camping site “Les Dômes des Miages” is located at an altitude of about 900m in the south of the town Saint-Gervais-les-Bains.

 

Noch ein Tip: Nur wenige Kilometer vom Platz entfernt befindet sich das Restaurant “Le Four” , in dem wir ein Abendessen mit traditionellen dranzösisch-schweizer Gerichten genossen haben. Dank des großzügigen Parkplatzes ist das Restaurant auch mit dem Wohnmobil gut zu erreichen.

A small hint: Just a few kilometers from the camp site, you can find the restaurant “Le Four” , where we enjoyed a dinner with traditional french-swiss meals. Thanks to the large parking, the restaurant is also easily reachable by camper.

Auf unser Übersichtskarte ist der Campingplatz und das Restaurant grün markiert. On our overview map, the camp site and restaurant are marked in green.

 

Col de la Bonette, einer der höchsten asphaltierten Alpenpässe – one of the highest hardened mountain passes of the alps

Am 30. Mai 2017, dem 12. Tag unseres Roadtrips Frankreich Mai 2017 haben wir die Rückreise Richtung Norden angetreten. Von der Cote d’Azur führte uns die Route über einen der höchsten asphaltierten Pässe der Alpen, den Col de la Bonette nach Jausiers und Barcelonette (gelbe Markierungen in unserer Übersichtskarte, s.u.).

On May 30th, 2017, the 12th day of our road trip “France May 2017”, we have started our return direction north. From Cote d’Azur we went to Jausiers and Barcelonette using one of the highest hardened mountain pass roads of the alps, the “Col de la Bonette” (yellow markers in our overview map, see below).

Es ist nicht selbstverständlich, dass Ende Mai der Pass schon befahrbar ist – wir hatten jedoch Glück: Wegen des sonnigen und warmen Wetters war die Bergstraße in der Vorwoche geöffnet worden.

It’s not self speaking that this road is open by the end of May, but we were lucky: Due to the sunny and warm weather, it had just been opened the week before.

Von Nizza fährt man auf der M6202 Richtung Norden am Fluß Var entlang und zweigt dann auf die D2205 ab, um dem Fluß Tinée zu folgen. Die landschaftlich schöne Strecke führt einen weiter bis nach Saint-Étienne-de-Tinée, einem Dorf, in dem ein Aufenthalt lohnenswert ist. Von dort windet sich die Straße mit starker Steigung zum Paß hinauf. An diesem Tag erreichten wir eine Höhe von 2715m. Die Weiterfahrt auf den Cime de la Bonette (2802m) war leider noch gesperrt und von Schneemassen blockiert.

From Nice we drove the M6202 direction north along the river Var and then turned on the D2205 to follow the river Tinée. The beautiful route brought us also to Saint-Étienne-de-Tinée, where we can definitely recommend to have a stop and break. From there, the road winds up steeply to the mountain pass. We reached a maximum height of 2715m, the road to the Cime de la Bonette (2802m) was unfortunately still closed and blocked by impressive masses of snow.

Nach kurzer Pause in der kühlen Bergluft setzten wir die Fahrt Richtung Jausiers bergab fort. Da der Campingplatz “Le Planet” in Jausiers noch geschlossen war, übernachteten wir in Barcelonette auf dem Campingplatz Le Tampico.

After a short break in the fresh mountain air, we continued the trip downhill towards Jausiers. As the camping “Le Planet” was still closed, we spent the night in Barcelonette on the camping “Le Tampico”.

Der Blick und die Landschaft fanden wir atemberaubend schön – wer kann, sollte diese Strecke auch einmal befahren. Die Straße ist in einwandfreiem Zustand, den Allradantrieb mussten wir nicht benutzen.

Views and landscape on that trip were simply great, we can only recommend everybody to drive there once if possible. The road is in great condition, we did not have to use 4 wheel drive.

 

Propangasflasche in Frankreich von Intermarche / propane gas bottle in France from Intermarche

Heute konnten wir recht schnell in Semur-en-Auxois unseren Bedarf an Propangas decken. Intermarche verkauft die Flasche mit 9kg Inhalt (ca. 18-19kg Gesamtgewicht der vollen Flasche) zu Eur 19,90, bei nur Eur 1 Pfandkosten (!).

Today we were able to fulfill our need for propane gas quite quickly in Semour-en-Auxois. Intermarche sells the bottle with 9kg content (approx. 18-19kg total weight of the full bottle) for Eur 19,90, with only Eur 1 deposit (!) for the bottle.

Um die Flasche mit unserem Hymer ML-T 580 4×4 (Duo Control) zu verbinden, verwendeten wir den gleichen Adapter, den wir bereits bei den belgischen Antargaz-Flaschen benutzt haben.

To connect the bottle with our Hymer ML-T 580 4×4 (Duo Control), we used the same adapter that we already used for the belgian Antargaz-bottles.

Mehr Informationen zu diesem Flaschentyp hier / more info about this type of bottle here.

9kg Propangasflasche verkauft von Intermarche / 9kg Propane bottle as sold by Intermarche. Foto von selectra.info / photo from selectra.info

Grüße aus Semur-en-Auxois, Burgund / greetings from Semour-en-Auxois, Burgundy

Am vierten Tag unseres Roadtrips Frankreich (22. Mai 2017) haben wir die mittelalterlich wirkende Innenstadt von Semur-en-Auxois bei bestem Wetter besucht. Wir können nur allen empfehlen das Gleiche zu tun – herrliche Impressionen. Von Marigny aus läßt sich Semour mit dem Fahrrad in ca. einer Stunde problemlos erreichen. Unsere Karte unten enthält einen Marker für Semour in grau

On the fourth day (May 22nd 2017) of our road trip France, we visited the medieval looking center of Semur, having perfect weather. From Marigny, Semour can be reached by bike within about an hour. Our map below holds a marker for Semour in grey.

Sehenswert ist auch der in der Nähe gelegene Stausee Lac de Pont . Also worth visiting is the nearby artificial lake Lac de Pont.