Biarritz, Orthez & Arthez – Roadtrip Alps+Pyrenees Summer 2018, Teil / Part 5

Im fünften Teil des Berichts zu unserem Sommer-Roadtrip 2018 (30 Tage, 4.400 km, 5 Länder) beschreiben wir unseren Besuch in Südwest-Frankreich – Höhepunkte waren der bekannte Badeort Biarritz an der Atlantikküste sowie die Städtchen Orthez an der Gave de Pau und Arthez-de-Béarn.
In the fifth part of our report about our summer roadtrip 2018 (30 days, 4.400km, 5 countries) we cover our visit in Southwestern France – highlights were the famous bath place Biarritz at the Atlantic coast and the small towns of Orthez at the Gave de Pau and Arthez-de-Béarn.

Zum 4. Teil / to the 4th part: Ligurien / Liguria

Zu Beginn dieser Etappe galt es zunächst, den Süden Frankreichs in Gänze zu durchqueren, von der italienischen Grenze an der Cote d’Azur des Mittelmeeres im Osten bis nach Biarritz an der Atlantikküste in der Nähe der spanischen Grenze im Westen. Fast die komplette Strecke befuhren wir mautpflichtige Autobahnen – nicht ganz billig (unser Hymer ML-T 580 4×4 wird als “Classe 2” taxiert, zumindest bei vollständig herabgelassenener Zusatzluftfederung hinten, siehe auch Alpen-Herbst/Autumn-Alp Tour – Tag/Day 2: Chamonix-Briancon), aber mit bequem schnellem Vorankommen an beiden Fahrtagen (jeweils mit mit mehr als 90km/h Durchschittsgeschwindigkeit). Bei einer gesamten Streckenlänge von ca. 900km betrugen die Mautkosten ca. Eur 120.
In order to reach our destination, we first of all had to cross the southern part of France completely – from the Italian border at the Mediterranean Cote d’Azur in the East to Biarritz at the Atlantic coast near the Spanish border in the West. We chose to use French paid highways for almost the complete distance. Not very cheap (our Hymer ML-T 580 4×4 has Classe 2, at least with lowered additional rear air suspension, see also Alpen-Herbst/Autumn-Alp Tour – Tag/Day 2: Chamonix-Briancon), but allowing for a quick and comfortable progress on both driving days, with an average of more than 90 km/h. With a total distance of approx. 900km , the highway fees were about Eur 120.

Wir teilten die Fahrstrecke in zwei Tagesetappen auf und übernachteten in der Nähe von Carcassonne auf dem Campingplatz “La Commanderie” (Webseite, park4night.com). Obwohl letzterer bei unserer abendlichen Ankunft bereits vollständig belegt war, stellte uns das freundliche Personal einen improvisierten Platz zur Verfügung. So konnten wir ohne weiteres Suchen und nach leckerem Essen im Restaurant des Platzes schnell zu Bett gehen. Ein angenehmer Wind ermöglichte guten Schlaf trotz der wiederum hochsommerlichen Temperaturen von knapp 40°C im Schatten, selbst am Abend. Unsere interaktive Karte unten zeigt den ersten Fahrtag mit den GPS-Tracks 353-356 sowie den Orten, an denen unsere Fotos aufgenommen wurden.
Having split the total distance into two day trips, we spent the night near Carcassonne on the camp site “La Commanderie” (website, park4night.com). Although the site was completely full at the moment of our late arrival, the frienly staff prepared an improvised pitch for us. Thus, without any additional searching and after a nice meal in the camp site’s restaurant we could timely start our night’s sleep. Some nice winds helped us sleeping easily despite the almost 40°C that were present even at late night. Our interactive map below shows the first driving day with GPS tracks 353-356 and the places where our photos were taken

Am nächsten Morgen machten wir uns zeitig auf die Weiterreise und versorgten uns im nahegelegenen Ort Trebes mit frischen Back- und Wurstwaren sowie natürlich Diesel an der ortlichen Supermarkt-Tankstelle. Danach ging die Fahrt weiter vorbei an den beeindruckenden Burganlagen von Carcassonne, die wir diesmal leider nicht im Detail besuchen konnten, über Toulouse weiter in Richtung Südwesten nach Orthez und Arthez. Für den zweiten Fahrtag sind die GPS-Tracks 357-360 auf unserer interaktiven Karte unten zu sehen.
The next morning we had an early start and passed the village of Trebes for buying fresh bakery products, sausages and fuel. After that we continued passing the impressive castle of Carcassonne, which we this time were unable to visit unfortunately, via Toulouse towards Southwest reaching Orthez and Arthez-de-Béarn. For the  second driving day, you can see GPS-Tracks 357-360 on our interactive map below.

In der Umgebung von Orthez hielten wir uns dann einige Tage auf, da Freunde von uns dort wohnen. Orthez besitzt zwar einen kommunalen Campingplatz, dieser war aber zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts geschlossen. Ganz in der Nähe, in Arthez-de-Béarn (Wikipedia), entdeckten wir jedoch einen gemütlichen Campingplatz (Webseite) direkt am kommunalen, gerade modernisierten Freibad (Webseite). Als Kunde des Campinplatzes darf man das Freibad zum Sondertarif von Eur 1,50 pro Erwachsenem nutzen – eine tolle Regelung ansichts des heißen Sommerwetters. Für den Campingplatz legten wir bei unserer Abreise auch einen Eintrag in park4night.com an. Empfehlen können wir in Arthez noch das Restaurant Lou Chabrot (externer Blog), bei dem wir zu akzeptablen Preisen hervorragend gegessen haben.
We then spent a couple of days near Orthez, where friends of ours live. Orthez does have a communal camp site, but it was unavailable during the time of our visit. Nearby, in Arthez-de-Béarn (Wikipedia), we discovered a cosy camp site (website) right next to the newly renovated communal open air pool (Webseite). Customers of the camp site are able to access the pool for a special tariff  of Eur 1,50 per adult – an enjoyable deal given the hot temperatures during our visit. Before leaving, we also created an entry for the camp site in park4night.com. We can also recommend the restaurant Lou Chabrot (externer Blog) in Arthez, where we had an excellent dinner for acceptable prices .

In Orthez gibt es einige Sehenswürdigkeiten wie Brücke, Altstadt, Kirche und Schloßruine, die zu einer entdeckenden Wanderung einladen.
In Orthez, there are some nice sights such as the bridge, old city center, church and castle ruin that invite for a stroll.

Von Orthez aus bietet sich auch ein Abstecher nach Biarritz (Wikipedia, Webseite) an der Atlantikküste an. Der elegant-mondäne Badeort besticht mit seinen Stränden, Strandpromenaden und guten Bedingungen für Surfer. Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit und genießen Sie es, die Stadt zu erwandern. Herausfordernd ist die Suche nach freien Park- oder Stellplätzen für Wohnmobile in Biarritz. Natürlich gibt es davon mehrere, die wir von Xutiketa im Süden aus kommend auch alle abfuhren – wegen voller Belegung allerdings ohne Erfolg. Nördlich der Stadt, in Anglet an der Mündung der Adour (siehe unsere interaktive Karte unten) fanden wir schließlich einen Stellplatz mit freier Kapazität (park4night.com), den wir allerdings als wenig einladend bezeichnen möchten und uns den durchwachsenen Bewertungen auf park4night.com durchaus anschließen wollen.
From Orthez, an excursion to Biarritz (wikipedia, website) at the Atlantic cost can truly be recommended. The elegant-chichi bath place excels with its beaches, promenades and great conditions for surfers. Take a couple of hours for a stroll through the city. The search for suitable sites to park the camper is challenging though in Biarritz. Of course there are several sites, but during our visit, all of them were full. Approaching from Xutiketa in the south we passed all listed sites heading north, the first one with available spaces finally being in Anglet, near the mouth of the river Adour (see our interactive map below). The latter wasn’t actually quite inviting and we do agree with the poor references in park4night.com.

Im nächsten Teil unseres Reiseberichts wird es dann wieder in die Berge gehen, diesmal in die Pyrenäen, deren Höhepunkte wir von West nach Ost durchquerten.
In the next part of our travel report we will cover the mountains again, this time the Pyrenees, the highlights of which we passed from west to east.

Zum 6. Teil / To part 6 Parc national des Pyrénées, Col d’Aubisque, Col de Solour

5 thoughts on “Biarritz, Orthez & Arthez – Roadtrip Alps+Pyrenees Summer 2018, Teil / Part 5”

  1. Hallo, eine tolle Seite hast du. 😊 Es macht sehr viel Spaß die Beiträge zu lesen.
    Meine Freundin und ich sind gerade frisch als Blogger eingestiegen und berichten von der ersten Entscheidung einen Camper zu kaufen, bis hin zu den Reisen die wir unternehmen.
    Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns auch folgen würdest. 😉

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s